Laktattest

Dieser Test erlaubt eine präzise Planung und Steuerung des Trainings. Er eignet sich für Einsteiger wie auch für leistungsorientierte Ausdauersportler. Der Test besteht aus aufeinander folgenden Leistungsstufen. Am Ende jeder Leistungsstufe wird am Finger Blut entnommen. Die Blutentnahme dient der Laktatanalyse. Während des Testes wird zusätzlich die Herzfrequenz aufgezeichnet und für die Auswertung verwendet.

Laktat ist ein Salz der Milchsäure und wird durch anaerobe Energiegewinnungsprozesse (ohne Sauerstoff) im Muskel in das Blut abgegeben. Mit zunehmender Leistung steigt der Gehalt des Laktats im Blut an. Dieser Anstieg wird aufgezeichnet und für die Auswertung des Testes verwendet.

Der Test kann auf dem Laufband oder dem Velo durchgeführt werden.

Wenn Sie das Optimum erreichen wollen, sollten Sie nach 3-6 Monaten den Test nochmals durchführen. Mit dem zweiten Test können aus dem Testvergleich wertvolle Erkenntnisse für die optimale Trainingssteuerung gewonnen werden.

Wer soll einen Laktattest machen?

Mittels Laktattest wird genau bestimmt, in welchen Bereichen die Fettverbrennung, Grundlagenausdauer, oder auch anaerobe Schwelle liegt. Deshalb ist ein Laktattest für jeden geeignet, ob Fitnesskunde oder Leistungssportler. Da unter anderem der genaue Fettverbrennungsbereich bestimmt wird, ist der Test für jeden, der abnehmen will, empfehlenswert.

Was sollte vor einem Test berücksichtigt werden?

Sie müssen für diesen Test gesund sein. Am Tag vor dem Test sollten Sie wenn möglich auf Sport verzichten, oder nur ein Regenerationstraining machen. Der Test kann zu jeder Tageszeit durchgeführt werden. Kommen Sie jedoch zum dem Test nicht nüchtern! Wichtig ist, dass Ihre Kohlenhydratspeicher voll sind, also essen Sie richtig vor dem Test, am besten schon am Abend vorher einen Teller Spaghetti essen.